Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Das kalte Auge - Deutschland in den 1920er Jahren | Ausstellung auf Louisiana

Erleben Sie die „Cold Eye“-Ausstellung zu Louisiana, die Sie zurück ins Deutschland der 1920er-Jahre entführt. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das brisante deutsche Kunst- und Kulturleben der Vergangenheit.

Was kannst du erleben?

Herzlich willkommen! Eine Reise durch das brüllende und explosive deutsche Kunst- und Kulturleben der 1920er Jahre. Im Zentrum steht die bedeutende Bewegung der Zeit „Neue Sachlichkeit“, deren nüchterner Realismus von krass-satirisch bis messerscharf reicht. Auf der Ausstellung in Louisiana wird unter anderem der Fotograf August Sander mit seinem bahnbrechenden „Gruppenporträt“ des modernen Menschen gezeigt.

Die Geschichte hinter der Ausstellung

Krisen und Turbulenzen, aber auch ein wilder und gewalttätiger künstlerischer Durchbruch. Nach dem Ersten Weltkrieg durchlebte die deutsche Gesellschaft während der Weimarer Republik (1918-1933) einige Jahre tiefer Armut und politischer Unruhen, aber auch mit einem kurzfristigen Aufblühen der Demokratie und einer starken Kultur der Freiheit. Die Zeit, die mit der nationalsozialistischen Machtübernahme 1933 ein jähes Ende findet, ist geprägt von Schaffenseuphorie und einem starken Gefühl der drohenden Auflösung. Ein „fragiler“ Zustand, der sich in einem reichen und vielfältigen kulturellen Leben manifestiert und widerspiegelt.

Praktische Information

  • Louisiana Museum für moderne Kunst
  • Adresse: Gammel Strandvej 13, 3050 Humlebæk
  • Öffnungszeiten: Siehe die Öffnungszeiten von Louisiana
  • Eintritt: Ticket online kaufen
    Transport:
  • Züge: 6 Züge pro Stunde Kopenhagen-Helsingør. www.rejseplanen.dk. Es geht um. 900 Meter von der Humlebæk-Str. nach Louisiana.
  • Bus:388 von Lyngby und Helsingør. www.moviatrafik.dk
  • Parken: Neben dem Museum befindet sich ein Parkplatz mit Behindertenparkplätzen.

Share your wonders: